Protest gegen das neue Vereinsgesetz

Am 20. März 2002 soll das neue Vereinsgesetz im Parlament beschlossen werden.

Am 20. März 2002 soll das neue Vereinsgesetz im Parlament beschlossen werden. Die IG Kultur Österreich ruft dazu auf, mit einem Schreiben an die Nationalratsabgeordneten gegen die allgemeine Vereinsbelastungswelle Protest einzulegen.


Sehr geehrte Frau Abgeordnete,
sehr geehrter Herr Abgeordneter,


mit großer Sorge verfolgen wir die öffentliche Diskussion rund um das neue Vereinsgesetz, das am 20. März 2002 vom Parlament beschlossen werden soll.

Die Regierungsvorlage des Vereinsgesetzes 2002, die beschlossen werden soll, bringt eine Fülle von Erschwernisse und Schikanen für die Vereine und deren Funktionäre, unter anderem:
 

  • eine Vielzahl von bürokratischen Hindernissen, das Vereinsleben wird verkompliziert, es wird immer schwieriger werden, Funktionäre zu finden

  • eine überzogene Verschärfung der Haftungsregelungen für Organe und Rechnungsprüfer

  • aufwändige Rechnungslegungsvorschriften, die Vereine gegenüber Kapitalgesellschaften diskriminieren

  • insgesamt eine Annäherung der Vereine an Kapitalgesellschaften, die dem ideellen Zweck der Vereine nicht mehr ausreichend Rechnung tragen.


Hingegen bleiben die wirklich problematischen Belastungen für die Vereine, wie etwa die wesentliche Verteuerung beim Zeitungsversand, weiter bestehen!

Tragen Sie daher den Vorbehalten unseres Vereines gegenüber der Regierungsvorlage des Vereinsgesetzes 2002 Rechnung, indem Sie diesem im Parlament Ihre Zustimmung verwehren und weitere Verhandlungen verlangen!

Ähnliche Artikel