Liste der Kürzungen und Streichungen der steirischen Landesregierung in den Jahren 2010 bis 2015

Eine Aussendung der Plattform 25  – Partner der IG Kultur Steiermark – vom 26.Mai 2015

Wir wollen vor der Landtagswahl noch einmal erinnern, wer all die Kürzungen
und Streichungen beschlossen hat und wer dagegen Widerstand geleistet hat…

Kulturbereich:
– Schon in den letzten 6 Jahren vor 2011 sind Kulturinvestitionen um 10 % gesunken.
– Kürzung der Förderung für das Institut für Kunst im öffentlichen Raum um 50 % und
Eingliederung in das Universalmuseum Joanneum
– Streichung der Regionale, Verlust des Budgets für die Regionen
– Schließung des Studios der Neuen Galerie und Eingliederung der Neuen Galerie in das
Universalmuseum
– Abschaffung des Landeskulturbeirates und Einführung des Kulturkuratoriums mit den Aufgaben zweier Gremien (Förderbeirat und Kulturbeirat)
– Verzicht auf die Beachtung des Kulturbereichs im neuen Veranstaltungsgesetz und dessen Sicherheitsverordnung
– Streichung eines Einreichtermins bei den Projektförderungen
– Reduktion der Förderungen trotz steigendem Landeshaushalt (Plus 4%)
– Slogan des Kulturlandesrates: „Die Großen retten die Kleinen“ – aber Minus 12% (6 Mio. €) bei den Großen (Landeseigenen Institutionen), und Minus 33% (4 Mio. €) bei den Kleinen (Kulturinitiativen)
– Reduktion der Projektförderungen, die jährlich neu vergeben werden, um 75% (5 Mio. €)
Kürzungswelle bei einzelnen Projekten um 50-100%
– Viele KünstlerInnen und Kulturinitiativen arbeiteten schon vor den Kürzungen am
Existenzminimum. Unter diesen Bedingungen wird Kulturarbeit immer schwerer möglich.